Teilnehmererklärung.

Der Unterzeichner erklärt als Teilnehmer der Veranstaltung „#NEXTGen“ zugunsten der Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft und ihrer gesetzlichen Vertreter sowie Erfüllungsgehilfen (im folgenden „Veranstalter“ genannt) Folgendes:

1. Für Schäden an Fahrzeugen des Veranstalters einschließlich Untergang, Abhandenkommen oder Beschlagnahme haftet der Teilnehmer gegenüber dem Veranstalter nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Für die Fahrzeuge besteht eine Haftpflichtversicherung. Eine Fahrzeugvollversicherung (Vollkasko) und eine Fahrzeugteilversicherung (Teilkasko) bestehen nicht.

2. Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigenes Risiko. Für einen Schaden des Teilnehmers haftet der Veranstalter sowie deren gesetzlicher Vertreter und Erfüllungsgehilfen nur, soweit der Schaden durch den Veranstalter, dessen gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde.

Diese Haftungsbegrenzung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Teilnehmers. Sie gilt ferner nicht bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, etwa solcher, die der Vertrag dem Veranstalter nach seinem Inhalt und Zweck gerade auferlegen will oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertraut und vertrauen darf; diese Haftung ist auf den bei Vertragsabschluss vorhersehbaren typischen Schaden begrenzt. Soweit der Schaden durch eine vom Teilnehmer für den betreffenden Schadenfall abgeschlossene Versicherung (ausgenommen Summenversicherung) gedeckt ist, haftet der Veranstalter nur für etwaige damit verbundene Nachteile des Teilnehmers, z.B. höhere Versicherungsprämien oder Zinsnachteile bis zur Schadenregulierung durch die Versicherung.

3. Der Teilnehmer stellt den Veranstalter von allen Ansprüchen Dritter frei, die durch den Teilnehmer oder durch das von ihm benutzte Fahrzeug im Rahmen der Veranstaltung verursacht wurden. Dies gilt nicht, soweit und solange derartige Ansprüche von der Fahrzeug-Haftpflichtversicherung oder einer anderen Haftpflichtversicherung des Veranstalters gedeckt sind. Regressansprüche der Versicherung gegen den Teilnehmer bleiben unberührt. Der Teilnehmer stellt den Veranstalter weiter von sämtlichen Ansprüchen aus der Verletzung von Gesetzen, Verordnungen oder sonstigen Vorschriften in Zusammenhang mit dem Gebrauch von Fahrzeugen durch ihn frei, soweit die Verletzung nicht dem Veranstalter zurechenbar ist. Der Veranstalter ist berechtigt, Zahlungen bei berechtigter Inanspruchnahme zu leisten und im Rahmen dieser Teilnehmererklärung Rückgriff beim Teilnehmer zu nehmen.

4. Für Schäden an Fahrzeugen des Veranstalters einschließlich Untergang, Abhandenkommen oder Beschlagnahme haftet der Teilnehmer gegenüber dem Veranstalter nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Für die Fahrzeuge besteht eine Haftpflichtversicherung. Eine Fahrzeugvollversicherung (Vollkasko) und eine Fahrzeugteilversicherung (Teilkasko) bestehen nicht.

5. Der Teilnehmer erklärt, dass er während der Veranstaltung den Weisungen des Veranstalters Folge leisten wird.

6. Diese Teilnehmererklärung sowie die Rechtsbeziehungen des Teilnehmers zum Veranstalter im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung unterliegen deutschem Recht.“